Wer ist Online?
Wir haben 16 Gäste online

Die Idee


Wer kennt nicht die zahlreichen Musikwochen, bei denen binnen kurzer Zeit durch intensive Probenarbeit ein vorgegebenes Konzertprogramm erarbeitet wird und in einem Abschlusskonzert aufgeführt wird. So eine Musikwoche ist die in Kurtatsch gerade nicht. In zwei Proben täglich - eine vormittags und eine am frühen Abend - wird verschiedene große symphonische Musik angeprobt und durchgespielt. Geplant für das Jahr 2020 sind unter anderem die 2. Sinfonie von Schubert, das Doppelkonzert von Brahms, die 8. Sinfonie von Dvorak und die 1. Sinfonie von Brahms.
Jedes Jahr wird ein Schwerpunktwerk ausgewählt, das dann etwas eingehender studiert wird. Im Jahr 2020 werden das „Ein Amerikaner in Paris“ und die „Rhapsody in Blue“ von George Gershwin und die „Rhapsodie espagnole“ von Ravel sein.
Ein Abschlusskonzert findet nicht statt. Somit bleibt einerseits viel Zeit, den hohen Freizeitwert der Region zu nutzen, andererseits kommt man in den Genuss, trotzdem bedeutende Symphonien in großer Besetzung kennen zulernen und zu spielen. Die Musikwoche Kurtatsch verbindet Urlaub mit toller Musik und netten Leuten. Im Jahr 2019 hat die Musikwoche das 45. Jubiläum.


Der Ablauf der Musikwoche

  
In der Regel treffen sich die Musiker zweimal täglich zum Musizieren - vormittags von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr und abends von 18.30 Uhr bis 21 Uhr. Dazwischen bleibt genügend Zeit für verschiedene Unternehmungen oder einfach zum Rahmen der Sonntagsmesse für interessierte Sänger und Instrumentalisten eine kleine Messe auf, die am Nachmittag zuvor zügig einstudiert wird. Der Dienstag steht immer im Zeichen des Wanderstiefels. Die Instrumente bleiben dann in ihren Koffern und wer Lust hat, kann an einer organisierten Wanderung teilnehmen. Ziele in der grandiosen Bergwelt in der Umgebung von Kurtatsch gibt es genügend. Natürlich kann dieser Tag auch für Tagesausflüge oder andere Unternehmungen genutzt werden. Mit dem Durchlauf des Schwerpunktwerkes in der letzten Abendprobe endet der offizielle Teil der Musikwoche. Diejenigen, deren Musikhunger bis dahin noch nicht gestillt ist, können am letzten Vormittag im Durchspielverfahren kleinere Werke von Mozart, Haydn und anderen Klassikern spielen.

 

  Kinder- & Jugendorchester

Auch um den Nachwuchs sorgen wir uns kräftig:
Dank Birgit Trost und Nikola Burkhardt gibt es von Zeit zu Zeit auch das Kinderorchester und das Jugendorchester.
Seit dem Jahr 2011 können wir bereits stolz beobachten, wie uns die ersten "Früchte" schon im großen Orchester tatkräftig unterstützen. Das Kinderorchester bietet Kindern ohne Erfahrung im Ensemblespiel die Möglichkeit, erste Erfahrungen darin zu sammeln. Das Jugendorchester ist für all diejenigen gedacht, die schon etwas Übung im Ensemblespiel haben, aber im großen Orchester noch überfordert wären. In den kleinen Orchestern kann man auch mit fast allen (auch unüblichen) Instrumenten mitmachen, sofern es die geplanten Stücke erlauben!